28 Februar 2012

Ruukkis Wandpaneele verbessern die Energiebilanz deutlich

Energiepaneele von Ruukki verbessern die Energiebilanz von Gebäuden deutlich. Im Frühjahr führt das Unternehmen die Produkte auch in Deutschland ein. Im Heimatmarkt kann Ruukki ein halbes Jahr nach der Produkteinführung schon große Erfolge nachweisen: Die Wandelemente wurden in Finnland unter anderem beim Bau von Cargotecs Technologiecenter in Hervanta (Tampere), Paccors Verpackungsfabrik in Hämeenlinna, Flyway Cargos Logistikcenter in Vantaa und DB Schenkers Logistikcenter in Nurmijärvi eingesetzt. Insgesamt hat Ruukki bereits Energiepaneele mit einer Gesamtfläche von über 100.000 m² abgesetzt.

Die Wandpaneele von Ruukki reduzieren die Energiekosten von Gebäuden um bis zu 30 Prozent und haben damit sehr positive Effekte auf die Energiebilanz der Unternehmen.

Dank der außergewöhnlichen hohen Luftdichtheit von Ruukkis Energiepaneel-Systemen müssen damit ausgestattete Gebäude deutlich weniger beheizt oder gekühlt werden. Somit reduziert sich auch der CO2-Ausstoß erheblich. Ein 10.000 m² großes, mit Energiepaneelen errichtetes Logistikcenter in Südfinnland gibt beispielsweise über einen Zeitraum von zehn Jahren insgesamt 2.800 Tonnen weniger CO2 an die Umwelt ab. Das entspricht den Emissionen von insgesamt 280 Autos, die eine Distanz von 40.000 Kilometern zurücklegen – also einmal um die Welt fahren.

In der Nähe des Flughafens Helsinki-Vantaa errichtet die Ilmarinen Mutual Pension Insurance Company derzeit ein Flyway Cargo Lager- und Logistikcenter. Zum Zeitpunkt der Fertigstellung im Herbst 2012 werden in dem Komplex Ruukki Energiepaneele mit einer Gesamtfläche von etwa 7.000 m² verbaut sein. Die Installation der Fassade übernimmt ein von Ruukki zertifiziertes Bauunternehmen. „Immobilieninvestitionen sind immer langfristig ausgelegt, darum richten wir den Fokus auf Energieeffizienz, eine nachhaltige Bauweise und langlebige Produkte. Mit Ruukki haben wir dafür den idealen Partner gefunden", erklärt Niina Rajakoski, Bauleiterin bei Ilmarinen.

Auch bei anderen Großprojekten tragen zertifizierte Partner Sorge für die fachgerechte Installation der Energiepaneele. Im Dezember 2012 wird Cargotecs Technologie- und Kompetenzzentrum fertiggestellt sein. Das fünfstöckige Büro- sowie das angeschlossene Forschungs- und Technologiegebäude wird eine Energiepaneel-Fassade von rund 5.000 m² Fläche erhalten. Der Verpackungsherstellers Paccor Finland Oy setzt beim Bau eines neuen Produktionsgebäudes im Industriepark Moreeni in Hämeenlinna auf Energiepaneele mit einer Gesamtfläche von ca. 8.000 m². Das Projekt soll im Herbst 2012 abgeschlossen sein. Das neue Umschlagzentrum des Logistikdienstleisters DB Schenker in Nurmijärvi wird mit etwa 7.000 m² Energiepaneelen ausgestattet. Der Komplex soll Ende 2012 in Betrieb genommen werden. „Die Energie-und Umweltleistung unseres Logistikzentrums wird nach BREEAM-Richtlinien zertifiziert und wir streben ein Rating der Güte “A” an. Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir uns für Ruukkis Energiepaneele und deren hervorragende Qualitätsmerkmale mit Blick auf die Luftdichte entschieden. Die Investition in die Paneele wird sich für uns schon nach kurzer Zeit rentieren", fasst Marco Furu, Director Real Estate bei DB Schenker in Finnland, die Vorteile zusammen.

Die Energiepaneele werden in Ruukkis Werk in Alajärvi in Finnland hergestellt. Sie sind für den Einsatz in Gebäudeaußenwänden konzipierte, vorgefertigte Elemente, die eine sehr luftdichte Fassadenstruktur ermöglichen. Dank dieser Qualität verringert das Energiepaneel-System den Heiz- und Kühlaufwand bei Gebäuden deutlich und reduziert den CO2-Ausstoß signifikant. Energiepaneele eignen sich ideal für Gewerbe-, Industrie- und Logistikbauten. Ruukki ist der weltweit erste Hersteller, der einen exakten Luftdichtegrad für Wandpaneele garantiert. Je nach Zweck des Gebäudes sind die Paneele in drei verschiedenen Luftdichtheitsgraden erhältlich. Dank eines nicht brennbaren Kerns aus Mineralwolle sind die Paneele sehr feuerfest.